Die (etwa 1700) Mitglieder des Paulinenbundes, der ursprünglich zur Förderung der Seligsprechung Paulines gegründet wurde, bilden heute eine Gebets- und Gesinnungsgemeinschaft, indem sie den spirituellen Auftrag sowie die sozialen und missionarischen Aufgaben der Schwestern der Christlichen Liebe in Europa und Übersee unterstützen. Ein wichtiges Bindeglied ist der zweimal jährlich erscheinende "Paulinenbrief" mit Impulsen zur Orientierung an der Spiritualität Paulines und Informationen über das Leben und Wirken der Schwestern. Im Mutterhaus in Paderborn finden jährlich zweimal sogenannte "Paulinentage" statt, ein Angebot für die Mitglieder des Paulinenbundes, aber auch für alle sonstigen Interessierten. Sie ermöglichen Kontakte untereinander und mit den Schwestern und geben Hilfen für ein christliches Leben im Geist Paulines.