Das Mutterhaus in Paderborn ist der Ursprung unserer Gemeinschaft. Als Mittelpunkt der deutschen Region ist es Sitz der Regionalleitung sowie Wohn- und Aufgabenbereich der Schwesterngemeinschaft. Hier befindet sich auch die Grabstätte unserer Gründerin, die nicht nur von uns Schwestern, sondern von vielen Menschen in den unterschiedlichsten Anliegen aufgesucht wird. Es ist aber auch Ort der internationalen Begegnung für unsere Mitschwestern aus aller Welt und für Gäste, die „auf den Spuren Mutter Paulines" unterwegs sind.

Sr. Angelika Blochwitz
Regionaloberin

Sr. Angelika Blochwitz

Regionalkapitel bei den Schwestern der Christlichen Liebe

Nur mutig voran, auch auf holprigen Wegen“ – Schritt für Schritt

Unter diesem Motto von Pauline von Mallinckrodt trafen sich nach den Weihnachtstagen 43 Mitglieder des Kapitels im Paderborner Mutterhaus der Schwestern an der Warburger Straße, um Rückschau und Ausschau zu halten.
Das Kapitel gleicht einem Parlament oder einer Synode für die deutschen Schwestern. Es tagt alle sechs Jahre und auf ihm werden zentrale Fragen der Gemeinschaft besprochen. Jede Schwester ist vorher aufgefordert Anträge oder Besprechungspunkte einzureichen, die dann von der Regionalleitung zusammengestellt und allen Teilnehmerinnen des Kapitels zugesandt werden. An dem sogenannten „offenen Kapitel“ können alle Schwestern teilnehmen; das „geschlossene Kapitel“ setzt sich aus den gewählten Delegierten und der Leitung zusammen. Dieses trifft auf der Basis der vorher mit allen erfolgten Beratungen die anstehenden Entscheidungen. Das Schlussdokument hält dann die wesentlichen Inhalte fest, gibt Empfehlungen und Umsetzungshilfen für den Alltag.
Ein Thema, über das beraten wurde, war die Achtsamkeit allem Geschaffenen gegenüber. Die Bewahrung der Schöpfung als auch Formen des achtsamen Umgangs miteinander wurden dabei in den Blick genommen. Ebenso überlegte man, wie das Charisma Mutter Paulines ins Heute übersetzt werden kann, auch wenn Begrenzungen durch Alter und Krankheit zunehmen. Schritt für Schritt zeigten sich Wege in die Zukunft.
Im Juni dieses Jahres werden dann im Paderborner Mutterhaus die Vertreterinnen aller Regionen und Provinzen der Schwestern der Christlichen Liebe aus Nord- und Südamerika mit denen aus Deutschland zusammenkommen.
In diesem Generalkapitel wird der Prozess des Suchens und Entscheidens fortgesetzt und die Generalleitung gewählt.
Nach dem feierlichen Abschlussgottesdienst mit Erzbischof Becker bekamen die Schwestern überraschend Besuch von den Sternsingern und freuten sich über deren Segen.

Das Bild zeigt die Regionalleitung mit Sr. Veronika Pasel, Sr. Anna Schwanz, Sr. Renate Rautenbach, Sr. Maria Vianney Franz, Sr. Angelika Blochwitz (v.l.n.r.) mit dem Leitwort des Kapitels "„Nur mutig voran, auch auf holprigen Wegen“ – Schritt für Schritt"

Regionalkapitel 2018

Eindrücke vom Regionalkapitel 2018 im Mutterhaus Paderborn

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.