Erklärung der Schwestern der Christlichen Liebe zum 105. Welttag der Migranten und Flüchtlinge, der das Motto hat: Es geht nicht nur um Migranten

Die Schwestern der Christlichen Liebe beziehen auf ihrem 24. Generalkapitel vom 1. – 22. Juli 2019 mit Nachdruck Stellung zur Notlage von Migranten in der Welt von heute.

Wir glauben, dass jedes Leben wertvoll und dass die Entwicklung aller Völker davon abhängt, wie sehr wir als Individuen einander mit Achtung und Fürsorge begegnen. Dies umfasst die Mitglieder meiner Gemeinschaft, meiner Familie, die Menschen in meiner Nachbarschaft ebenso wie den Migranten, der auf der Suche nach einem besseren Leben vor Krieg, Gewalt und Verfolgung geflohen ist. Wie wir selbst auch, verlangen diese Geflüchteten nach einer hoffnungsvollen Zukunft für ihre Familien und deren Lebensunterhalt.

Deshalb erklären wir mit Papst Franziskus, dass die Sendung der Kirche all jenen gilt, die in existentiellen Notlagen und Ausgrenzung leben und die willkommen zu heißen sind, beschützt, gefördert und integriert werden müssen.
(Unsere Kongregation) will den Menschen mit ganzer Kraft dienen … und verfolgt ausschließlich und unmittelbar kirchlich, gemeinnützige und mildtätige Zwecke. (Konstitutionen, Art. 3)

Link zu Papst Franziskus Botschaft zum Welttag des Migranten und des Flüchtlings 2019 Es geht nicht nur um Migranten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.