Fast-Biblionär Nils (Klasse 5a) findet die Geschichten und Erkenntnisse rund um die Bibel besonders spannend und ist daher vom Internet-Quiz und der Station zur Entdeckung der Weltreligionen angetan. Auf die Frage, welche Station ihr besonders gut gefallen habe, antwortet Lena (Klasse 5c) zunächst: „Das ist schwierig.“ Mit einem Blick auf ihre neue Kette wird der Schülerin jedoch kurz darauf klar: „Den Schutzengel zu basteln war am besten.“ Viele Jungen favorisieren die Bewegungsspiele in der Turnhalle. Was das mit Religion zu tun hat? Kooperation ist hier das Schlagwort. Soziale und kooperative Verhaltensweisen waren auch beim Vertrauensgang nötig. „Das war cool, wir haben uns gegenseitig geführt.“, erklärt Ray (Klasse 5d). Auch Davin (ebenfalls Klasse 5d) ist der Meinung: „Das war witzig, man hat gar nichts gesehen.“ Einige Erwachsene nutzten indes das meditative Angebot im Forum.

Beim gemeinsamen Abschluss blickten die Koordinatorinnen Sr. Renate Rautenbach und Melanie Kloke-Kniesburges nicht nur auf eine Menge ausgefüllter Laufzettel, sondern vor allem in eine Menge fröhlicher Gesichter. Das „Märchen vom Lächeln“ unterstrich zum Abschied passend, dass Religion keinesfalls eine langweilige Sache ist, sondern viel Spaß machen kann.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok