Am 4.September fuhren 25 Schwestern vom Paderborner Mutterhaus mit unserer „ordenseigenen Busfahrerin Sr. Margarete“ nach Hardehausen, wo wir von Direktor Wischkony sachkundig, lebendig und inspirierend zunächst durch die zisterziensiche Geschichte des Hauses und anschließend durch die Räumlichkeiten des Hauses geführt wurden. Die Denkmäler aus alter Zeit – wie ein Kapitell aus der ursprünglichen Zisterzienserkirche - beeindruckten ebenso wie die moderne Gestaltung der neuen Kirche - im Bild die von Stäben umstellte Tabernakelstele.

Im nahen „Hammerhof“ stärkten wir uns an schmackhafter Kartoffel- oder Wildgulaschsuppe und besuchten das Waldinformationszentrum mit einer Sonderausstellung über die Renaturierung der Egge-Moore. Dann hatten wir – vor der Einladung zur Kaffeetafel - zwei Stunden Zeit zu kurzen oder langen Spaziergängen, entlang an Bäumen und Sträuchern mit erklärenden Info-Tafeln, an einem plätschernden Bach, viel bemoostem Totholz und einem Wildgehege, in dem Wisente zu sehen waren, die neugierig bis zu uns an den Zaun kamen. Die Kombination aus Kirchengeschichte, Naturerlebnis und fröhlichem Austausch und dazu das schöne Sommerwetter ließen uns alle am Ende dankbar in das Lied einstimmen: Nun danket all und bringet Ehr…

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok