„Wer war Pauline von Mallinckrodt? Was fasziniert euch Schwestern so sehr, dass ihr sie heute noch „Mutter Pauline“ nennt? Und wie lebt ihr Schwestern eigentlich?“

Fragen dieser Art wurden immer wieder von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen gestellt. So entstand die Gruppe „Weggemeinschaft Pauline“. Dazu gesellten sich auch andere Interessierte, die mehr über Pauline von Mallinckrodt und ihre Botschaft für uns heute erfahren wollten. Die Gruppe trifft sich ca. viermal im Jahr und bespricht unterschiedliche Themen. Höhepunkte im vergangenen Jahr waren Tage auf den Spuren Mutter Paulines in Paderborn und Umgebung. Inzwischen zählt die Gruppe, die von Sr. Ines und Sr. Clara begleitet wird, 26 Mitglieder.

Unter dem Stichwort: „Wir gehören zusammen und feiern miteinander“ trifft sich die Weggemeinschaft auch zu den Ordensfesten am 30. April (Gedenktag Mutter Paulines) und am 21. August (Gründungstag der Kongregation). Dann gibt es auch immer wieder Begegnungen mit den Schwestern des Mutterhauses.

Anschließend versammelt sich die Gruppe in der Konradus-Kapelle am Grab Pauline von Mallinckrodt zu einem Impuls und zum gemeinsamen Gebet.

Jeden Monat erhalten die Mitglieder eine Mail mit einem Brief aus der Fülle der Briefe, die Mutter Pauline uns hinterlassen hat. Aus vielen Rückmeldungen erfahren wir, wie aufmerksam diese Briefe gelesen werden. Sie regen auch bei den Treffen zum Austausch an.

Wir Schwestern erfahren aber auch Unterstützung durch die Mitglieder der Gruppe. So waren viele von ihnen beispielsweise beim 200. Geburtstag Mutter Paulines im vergangenen Jahr im Einsatz.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok